8. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Gütersloh 23.-25.Oktober 2014

„Demenz – jeder kann etwas tun“

Der 8. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft fand unter dem Motto „Demenz – jeder kann etwas tun“ vom 23. bis 25. Oktober 2014 in Gütersloh statt. Der Kongress wandte sich an Menschen mit Demenz und deren Angehörige, an alle, die haupt- und ehrenamtlich in der Beratung, Betreuung, Pflege und Therapie tätig sind, sowie alle, die sich informieren wollten.



 

Für die Alzheimer Gesellschaft Hattingen und Sprockhövel nahmen (von li. nach re.)
Ulrike Dieckmann, Brita Janzen, Elke Vohwinkel und Gabriele Krefting teil.


Vielfältige Vorträge und diverse Workshops widmeten sich unterschiedlichsten Themenkomplexen, ergänzt durch neue wissenschaftlichen Erkenntnisse.
Im Fokus standen u.a. -

  • Entwicklung von Diagnose- und Behandlungsverfahren
  • Medizinische Therapie in der Praxis
  • Vorbeugung von kognitiven Störungen und Demenz
  • Gesundheitspolitik
  • Aktuelle rechtliche und ethische Fragen
  • Leben von Menschen mit Demenz in der Gesellschaft
  • Innovative Konzepte in der ambulanten Versorgung
  • Leben, Wohnen, Pflegen in der KommuneBewegung, Sport und Kreativität als Therapie
  • Sexualität und Demenz
  • Unterstützung durch Technik und Architektur
  • Frontotemporale Demenz – Betreuung und Versorgung
  • Palliative Pflege und Hospizbegleitung
  • Wohnen in Heimen und Wohngemeinschaften
  • Angehörige – starke Partner in der Demenzversorgung

« Zurück zur Übersichtsseite


©Webdesign by PASS-PORT.de